Mein Mann Marco und ich sind seit November 2017 gemeinsam für Gott als Gebetswächter für die Schweiz unterwegs.

Wir sind dem Gebet für die Schweiz, dem Abraham Dienst, Glory Train, Open Sky und Canopy of Prayer als Fürbitter angeschlossen.

 

Seit April 2018 haben wir ein "kleines" Gebetshaus in Hausen am Albis.

Gottes Herzens anliegen, Menschen von Seinem Gnaden Angebot, die Errettung und Wiederherstellung durch Seinen Sohn Jesus Christus zu erzählen, ist unsere Passion.

 

Da wir uns als Seine Botschafter sehen, ist unser Hauptanliegen: "Vater, was willst Du dass wir heute für Dich tun?

 

Unser "Arbeitstag" besteht hauptsächlich aus Bibelstudium, Gebet/Fürbitte, Lobpreis und Gebetswanderungen durch die nahe und weitere Umgebung. Dazwischen nehmen wir uns Zeit, für Menschen, die mehr über Gott erfahren wollen, oder in Not sind, zu beten.

Wir beten zu Hause und auf der Strasse. Wenn wir den Eindruck haben, sprechen wir Passanten an und fragen, ob wir für ihre körperliche oder psychische Nöte beten dürfen. Dabei erleben wir immer wieder erstaunliche Dinge.

So zum Beispiel: Spontane Wunderheilung eines operierten Daumens bei einem jungen Mann. Oder dass eine wildfremde Frau nach dem Gebet ermutigt weiter ging, weil sie von Gott tiefen Trost, 

 

Schwerpunkt unseres Gebetshaus ist: Sitzen zu Füssen Jesu.

 

Www.gebetshausenamalbis.ch

 

Das Foto entstand 2017, auf unserer Gebetswanderung durch den Tessin.